Firmenlogo


Wir bewahren Tradition und Authentizität.
Original Neuzeller Edelspirituosen.


Führung & Verkostung

Nach Voranmeldung können Sie in der Schaubrennerei des Klosterhotel Neuzelle eine Führung inklusive Verkostung buchen. Ein wirklich empfehlenswertes Erlebnis für alle, die etwas mehr über die Herstellung von Bränden, Geisten und Likören erfahren möchten. Aber Achtung, es ist kein Schwarzbrennerkurs.

Die Führungen ab einer Personenzahl von sieben Erwachsenen kosten zehn Euro pro Person.

Wir freuen uns auf Sie.

Live-Destillation

Sie möchten selbst einmal in die Rolle des Brennmeisters schlüpfen? Dann melden Sie sich in der Schaubrennerei zu einer Live-Destillation an.

Im Beisein des Brennmeisters werden Sie mit einer kleinen Tischdestille den Brennvorgang live miterleben. Natürlich können Sie im Anschluß Ihren "Selbstgebrannten" probieren.

Online-Versand

Ihre Favoriten bequem nach Hause liefern lassen? Kein Problem. In unserem Online-Shop finden Sie eine aktuelle Auswahl unseres Angebotes. Wir wünschen viel Spass beim Stöbern.

Unser Online-Shop wird derzeit erneuert. Sie dürfen gespannt sein.

Geschiche & Philosophie

Von Alchemisten und Krügern

Die Zisterzienser waren Gelehrte und auf einer Vielzahl an Naturwissenschaften bewandert. So auch die Alchemie, der praktisch angewandten Chemie und Pharmazie. Sie bauten Kräuter an, stellten Tinkturen her und destillierten verschiedenste Kräuterauszüge. Wegen der teilweise starken Bitterstoffe gab man den Auszügen Zucker dazu. So enstanden Kräuterliköre, denn alsbald wurde das Arzeimittel zum Genussmittel.

Neuzelle lag bis in das 19 Jhd. hinein an einer wichtigen Poststraße und brauchte Beherbergung und Kost sowohl für Durchreisende als auch Einheimische, sodass im Jahr 1589 ein Gasthaus vom Kloster errichtet wurde. Es war lange Zeit als "Newe Krug vorm Closter" (das ist kein Schreibfehler) bekannt, dann unter dem Namen Prinz Albrecht und Sportlerklause. Der kleine Krug wurde stets an einen Krüger verpachtet und besaß sowohl Brau- als auch Brennrecht. Hier sind die Wurzeln der Brenntradition von Neuzelle verankert.

Die Wiederbelebung der Brennkunst

1997 wurde mit Hilfe von 150 Aktionären ein Unternehmen gegründet, dessen Arbeit auf die Revitalisierung der bestehenden Brennereitradition abzielte. Unter der Führung des Pächters des Prinz Albrecht, Hr. Ulrich Krosch, wurden bereits kurz nach Errichtung zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben errungen.

Nachdem der Hotelier in den Ruhestand ging und die Brennerei mehr als zwei Jahre ungenutzt blieb, gelangte die Brennerei durch den Ankauf der überwiegenden Anteile in Familienbesitz. Auch bis heute sind der Brennerei eine Vielzahl an Aktionären treugeblieben und unterstützen mit Ihren Anteilen den Weg des Unternehmens.

Die Neuzeller Klosterbrennerei ist damit wieder ein fester und wichtiger Bestandteil der Unternehmenslandschaft von Neuzelle geworden. Sie arbeitet mit wichtigen Partnern der Region zusammen und ethabliert stetig neue Produkte.

Gegenwart & Philosophie

Im Jahr 2012 wurde ein weiteres Kapitel der Brennkunst in Neuzelle geschrieben, denn unser Brennmeister Nico Petri eröffnete ein Restaurant sowie eine Schaubrennerei. Damit ist dieses alte Handwerk noch wesentlich anschaulicher für Neuzeller Gäste geworden. Es werden hier Führungen, Verkostungen und Live-Destillationen angeboten.

Die Neuzeller Klosterbrennerei führt eine jahrhunderte alte Tradition in Neuzelle fort. Wir verarbeiten regionales wie auch überregionales Obst und fertigen neben Bränden und Geisten auch Kräuter, Liköre, Absinthe, Whiskey und Aquavit.

Kontakt

Sie haben Fragen?
Gern erreichen Sie uns unter info@klosterbrennerei.com

Datenschutz / Impressum